Ærø Reisehandbuch

9783939408161Orte voller Romantik, gemütliche Häfen und feinsandige Strände machen die dänische Insel Ærø zu einem echten Kleinod inmitten des südfünischen Inselmeeres. Keine Brücke verbindet die Insel mit dem Festland, was für einen ganz speziellen Reiz sorgt. Ausgeglichen die Menschen, beschaulich die Landschaft, beeindruckend die wechselvolle Geschichte der Insel als Spielball der Mächte über Jahrhunderte hinweg. Die reiche Kultur von einst und jetzt ist überall spürbar und gegenwärtig. All dies stellt Udo Haafke in Wort und Bild im Ærø Reisehandbuch auf 112 Seiten vor.

Es ist nicht überliefert, ob der neben dem LEGO-Stein berühmteste Däne, der Märchendichter Hans-Christian Andersen, jemals Ærø, die größte Insel in der Region südlich von Fünen, besucht hat. Historiker schweigen sich darüber aus, ebenso die Lokalgeschichtsschreibung. Andersen, der in seiner Heimat verkannt und mitleidig belächelt wurde, war zu Lebzeiten sehr viel im In- und Ausland auf Reisen. Auf der Suche nach Inspiration für seine Werke, nach sehnsuchtsvoller Erfüllung seines persönlichen Glücks, nach Liebe und Verständnis. Genau für diese, des großen Poeten Inspiration wäre Ærø damals wie heute geradezu prädestiniert gewesen. Zauberhafte kleine Orte voller Romantik, beschauliche Küstenstreifen, lauschige Häfen und oft feinsandige Strände machen die Insel zu einem wahren Juwel.

Seinen besonderen Glanz verdankt es der Tatsache, dass es eben gerade nicht durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Der Weg nach Ærø führt immer nur über Fähren, vielleicht mit der eigenen Yacht oder in Ausnahmefällen mittels eines Kleinflugzeuges auf dieses dänische Kleinod. Darauf begründen sich zudem die ruhige Art und die Ausgeglichenheit der Menschen, die fehlende Hektik in einer mittlerweile immer schnelllebiger werdenden Zeit. Lediglich in den drei Fährhäfen kann zuweilen eine ausgesprochen gemäßigte Variante des Verkehrschaos auftreten, wenn nämlich die bauchigen, weiß-blauen Schiffe der Ærøfærgerne von Jütland, Fünen oder Langeland an- und ablegen.

Schnell kehrt wieder die gewohnte Ruhe ein. Andersen hätte es bestimmt voller Wohlwollen betrachtet. Bestätigte der Märchendichter sich doch als Visionär mit Weitblick indem sich einige Punkte seines vor über 150 Jahren verfassten Märchens In Jahrtausenden bereits tatsächlich bewahrheitet haben. Vor allen Dingen ein hektisches Reiseverhalten betreffend. Doch für Romantiker, die gerne durch die gemütlichen Inseldörfer schlendern und das unverfälschte Idyll genießen möchten, stehen auf Ærø gleich mehrere, zumeist gut erhaltene Windmühlen klassischer, holländischer Bauart.

Ærø Reisehandbuch
Udo Haafke
112 Seiten
72 Farb- und Schwarzweißfotos
4 Karten
Preis 12,95 Euro
ISBN 978-3-939408-16-1
Bestellen

Südengland Reisehandbuch

Südengland Umschlag„Vielfältigkeit“ könnte der Vorname Südenglands heißen. Die Region zwischen Kent im Osten und Cornwall im Westen hat für jeden Geschmack etwas zu bieten: weiße Klippen, lange Sandstrände, atemberaubende Küstenabschnitte wie die Jurassic Coast, traditionsreiche Seebäder wie Brighton oder Weymouth, pulsierende Hafenstädte wie Plymouth oder Bristol und verträumte Fischer- und Schmugglerdörfer wie Clovelly oder Fowey. Aber auch grandiose Gartenanlagen wie Stourhead oder Sissinghurst, Obstplantagen und Hopfenfelder, beeindruckende Nationalparks wie New Forest, Dartmoor oder Exmoor und trutzige Burgen, stolze Herrenhäuser und verträumte Cottages bestimmen das Bild Südenglands. Hinzu kommen beeindruckende Kirchenbauten wie die Kathedralen von Salisbury oder Wells und grandiose Zeugnisse der Menschheitsgeschichte von Stonehenge bis Avebury. Nicht zu vergessen sind natürlich so beeindruckende Städte wie Bath oder Canterbury. All dies stellen die ausgewiesenen Großbritannien-Kenner Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab im Südengland Reisehandbuch aus dem Westflügel Verlag auf 124 Seiten in Wort und Bild vor.

Im Südwesten Englands findet sich auf relativ kleinem Raum all das, was den Reiz des Landes ausmacht. Von den Stränden der Englischen Riviera zu den schroffen Klippen des nördlichen Cornwall wechseln die Eindrücke rasch. Fischernester an der Küste bis zum Künstler- und Ferienstädtchen St. Ives oder das Surferparadies Newquay vervollständigen das Spektrum der Möglichkeiten.

Zudem lässt es sich im Süden Englands auf den Spuren namhafter Persönlichkeiten wie Seefahrer Sir Francis Drake oder der Schriftsteller Charles Dickens, Virginia Woolf und Vita Sackville-West wandeln. Auch die Zeiten römischer Besatzung und normannischer Herrschaft werden auf vielfältige Art und Weise lebendig. Nicht zu vergessen sind lokale Köstlichkeiten wie Cream Tea, Cider oder Cheddar Cheese, die dafür sorgen, dass sich Englands Süden mit alle Sinnen im wahrsten Sinne des Wortes erfahren lässt.

Komplettiert wird der informative Reiseführer durch einen ausführlichen Serviceteil sowie vier detailliert beschrieben Rundreisevorschläge.

Südengland Reisehandbuch
Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab
124 Seiten
77 Farb- und Schwarzweißfotos
Preis 12,95 Euro
ISBN 978-3-939408-15-4
Bestellen

Thassos Reisehandbuch

thassosGriechenlands nördlichste Insel ist von den Göttern nicht nur durch reichlich Sonnenschein und schöne Strände gesegnet, sondern besticht im Gegensatz zu vielen anderen Inseln der nördlichen Ägäis durch riesige Waldgebiete und üppige Olivenhaine, die dem Eiland zu Recht den Beinamen Smaragd-Insel einbrachten. So sehr die Insel auch vom Tourismus abhängig ist, so sehr wartet sie noch immer mit vielen wenig frequentierten Badebuchten, einsamen Strandabschnitten und verträumten Bergdörfern auf, in denen die Zeit still zu stehen scheint.

Dabei ist Thassos, wie die Autoren Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab feststellen,  beileibe nicht nur ein Paradies für Erholungssuchende, Sonnenanbeter, Sandburgenbauer und Familien. Auch Naturliebhaber kommen insbesondere in der Bergwelt im Landesinneren voll auf ihre Kosten. Für die bisweilen großen Mühen des Weges werden Wanderer und Mountainbiker mit einer faszinierenden Flora und Fauna, vor allem aber auch mit atemberaubenden Blicken auf das stahlblaue Meer rund um Thassos belohnt. Kultur- und Geschichtsbeflissene lassen sich von den zahlreichen antiken Ausgrabungsstätten insbesondere in und um die Inselhauptstadt Limenas in ihren Bann ziehen.

Überhaupt präsentiert sich die Kapitale mit ihrem alten und neuen Hafen, mit ihrer charmanten Fußgängerzone, den vielen steinernen Zeugen einer langen, bewegten Geschichte und mit ihren Geschäften, Tavernen, Cafés und Restaurants als lebendiges Zentrum der Insel – blitzsauber und mit zahlreichen Prachtbauten sowie historischen Stätten gesegnet. Vor allem hier und in Limenaria, der zweitgrößten Stadt der Insel, haben Feierlustige und Tanzfreudige in Diskotheken, Clubs und Bars die Qual der Wahl.

Kurzum, Thassos ist eine Ferieninsel, die nichts vermissen lässt. Entsprechend breit gefächert ist auch das Spektrum an Unterkünften, das von einfachen Pensionen mit Familienanschluss bis hin zum modernen Fünf-Sterne-Komplex reicht. Eine Insel voller Geschichte und Geschichten, aber auch voller Erholungsmöglichkeiten und mit einer Vielzahl an Freizeitaktivitäten, die nicht nur wegen Sonne, Strand und Meer, sondern vor allem auch wegen der großen Gastfreundschaft der Insulaner geschätzt wird.

Thassos Reisehandbuch
Karsten-Thilo Raab, Ulrike Katrin Peters
ISBN 978-3-939408-13-0
Preis 10,90 Euro
Bestellen

Macau Reisehandbuch

macau-umschlagWie kaum eine andere Stadt in Asien verbindet Macau das Gestern mit dem Morgen. Der Charme verträumter Fischerdörfer ist heute in der chinesischen Sonderverwaltungszone ebenso zu finden wie schillernde Glitzerwelt der imposanten Kasinobauten. Portugiesisches Erbe und chinesische Lebensart sind allgegenwärtig. Prächtig erhaltene Barockbauten und trutzige Festungen aus der Zeit der gut 450 Jahre anhaltenden Zeit als portugiesischer Handelsposten, wechseln mit wuseligen und geschäftigen Vierteln. Modernste Technologien stehen im Kontrast zu den Bündeln an Räucherstäbchen in den Tempeln.

In den letzten Jahren hat sich Macau einer der dynamischsten und spannendsten Städte Asiens, zu einer Boomtown in Fernost entwickelt. 23 Millionen Besucher pro Jahr, darunter 30.000 Deutsche, sprechen hier eine deutliche Sprache. Internationale Hotel-Gruppen und Kasino-Betreiber haben die Stadt entdeckt und sie mehr denn je zum Las Vegas des Ostens gemacht – und dies mit Umsätzen, von denen die amerikanische Konkurrenz nur träumen kann. Die Kasino- und Hotelkomplexe stehen mit ihren atemberaubenden Glas-Stahl-Konstruktionen für das moderne Macau des 21. Jahrhunderts, sind mehr als bloße Glückstempel. Sie allen sind moderne Freizeitzentren, beheimaten heute moderne Arkaden mit exzellenten

Einkaufsmöglichkeiten, einladenden Restaurants und einer Vielzahl a Freizeitmöglichkeiten und einem breit gefächertem Kulturprogramm. Auch architektonisch wissen die Kasino- und Hotelkomplexe Akzente zu setzen: Das Grand Lisboa präsentiert sich als ein Hochhaus in der Form einer Lotusblüte, die Fassade des Sands leuchtet golden und im Innern des Venetian ist der Markusplatz in Venedig nachgebaut. Sogar Kanäle mit Gondel fehlen hier nicht.

Doch es gibt auch noch immer das traditionelle Macau. Das Macau mit vielen kleinen Tempeln, Gärten und Parks, pulsierenden Märkten und einem exotischen Warenangebot. Schon 1974 wurde die Stadt für den James Bond-Streifen „Der Mann mit den goldenen Colt“ in Szene gesetzt. Seither geben sich Filmcrews aus aller Herren Länder hier ein Stelldichein. Kein Wunder, finden die Filmemacher doch hier perfekte Kulissen für eine Traumwelt zwischen gestern und morgen, zwischen europäischem Einfluss und chinesischen Lebensart.

Macau Reisehandbuch
Karsten-Thilo Raab, Ulrike Katrin Peters
96 Seiten
ISBN 978-3-939408-10-9
Preis 12,90 Euro
Bestellen

1 2 3 4 5