Nie zu alt Easy Rider

„Nie zu alt für Easy Rider“Im Alter noch einmal die Schulbank drücken, wäre für viele unvorstellbar. Nach der Pensionierung fahrtechnisch noch einmal völliges Neuland zu betreten ebenso. Nicht so für Udo Schmidt. Getreu dem von (Vor-) Namensvetter Udo Jürgens besungenen Motto „Mit 66 Jahren da fängt das Leben an…“ entdeckte Schmidt nicht zuletzt dank der tatkräftigen Unterstützung seiner Ehefrau die Liebe zu zwei Rädern. Motorisierten wohl gemerkt. Statt sich aufs Altenteil zurückzuziehen erwarb der ehemalige Lehrer seinen Motorradführerschein, um seither mit wachsender Begeisterung in jeder freien Minute mit dem Motorrad quer umher zu reisen. Keine Frage, Udo Schmidt ist im positiven Sinne zu einem Besessenen geworden. Er ist vom Motorrad-Bazillus befallen.

Wie viele Autofahrer besaß er lange ein prinzipielles Misstrauen gegenüber Verkehrsteilnehmern mit knatternden Zweirädern. Doch dann wandelte sich Schmidt vom Biker-Saulus zum Biker-Paulus. Ein Spätberufener, der seine Erfahrungen und den mit einigen Unwegsamkeiten gepflasterten Weg zum Motorradfahrer in dem ebenso kurzweiligen wie lehrreichen Ratgeber „Nie zu alt für Easy Rider“ (ISBN: 978-3-939408-26-0) aus dem Westflügel Verlag zusammengefasst hat.

Auf 176 Seiten schildert Schmidt mit Humor und Selbstironie, wie sich die Liebe zu Pferdestärken und Fahrtwind entwickelte, wie er schließlich den Sprung vom Motorroller zu einer PS-starken Maschine wagte. Das Buch beschreibt den Spätstart in die Motorrad-Karriere und wie er Widerständen in Familie und Freundeskreis getrotzt hat, enthält aber auch Tipps für alle, die ihm nacheifern wollen. So finden sich im zweiten Teil des Buches Entscheidungshilfen für die Wahl und zum Kauf des richtigen Motorrads. Gegen steife Knochen auf langen Touren werden wissenschaftlich fundierte Gymnastiktipps angeboten. Zudem kommt auch die Fahrtechnik in dem fundiert recherchierten Ratgeber nicht zu kurz. Ein Mutmachbuch für alle, die auch in der zweiten Hälfte des Lebens noch aktiv sein wollen und sich nicht scheuen, noch einmal etwas Neues auszuprobieren.

Nie zu alt für Easy Rider
Als Pensionist aufs Motorrad umsatteln
Udo Schmidt
ISBN: 978-3-939408-26-0
176 Seiten
Preis: 15,99 Euro
Bestellen

Spiegel-Interview mit Udo Schmidt

Der Spiegel hat in seiner Online-Ausgabe ein Interview mit Westflügel-Autor Udo Schmidt, den Verfasser von „Nie zu alt für Easy Rider“ (ISBN: 978-3-939408-26-0), veröffentlicht. Nachzulesen ist das Ganze hier.

Bilder und Schmuck aus Haaren

Bilder und Schmuck aus HaarenDas menschliche Haupthaar wurde in früheren Zeiten zum persönlichen Andenken an einen bestimmten Menschen, indem es zu kostbarem Schmuck und wertvollen Haarbildern verarbeitet wurde. Jeden Betrachter erstaunt die Vielfalt und der Ideenreichtum, den die Künstler und Künstlerinnen dabei in liebevoller Kleinarbeit umsetzten. Die zeitliche Blüte dieser Kunstwerke lag vor allem im 19. Jahrhundert, der Zeit des ausgeprägten Freundschaftskultes und der Neigung zur Empfindsamkeit.

Die Vielfalt der Kunstwerke reicht von Ohrringen, Armbändern, Fingerringen, Broschen, Halsketten bis hin zu großen Haarbildern. Diese wurden in teilweise heute nicht mehr unbekannten Klöppel-, Flecht- und Klebetechniken gefertigt. Die Zeugen dieser heute fast vergessenen Kunst wurden zu einer Sammlung zusammengetragen und erstmals in einem Buch abgebildet. Ergänzt werden die vielfarbigen Darstellungen durch ausführliche Beschreibungen der Techniken und Erläuterungen zum geschichtlichen Hintergrund. Auch die Leser, die sich erstmals mit diesen Kunstwerken auseinandersetzen, werden die Faszination spüren, die die Abbildungen und Texte der Autoren wiederspiegeln.

Der Bildband Bilder und Schmuck aus Haaren gibt mit seinen zahlreichen in Bild und Text vorgestellten Objekten einen faszinierenden Einblick in ein fast vergessenes Kulturerbe. Alfred Peters ist ein bekannter Sammler von Kunstwerken und Schmuck aus Haar.

Die Blütezeit der Haarkunst war die Biedermeierepoche, wo es einen regen Freundschafts- und Andenkenskult gab. Haare von geliebten Menschen wurden zu kleinen und größeren Kunstwerken verarbeitet. Das Buch stellt die handwerklichen Techniken und kulturellen Hintergründe dar und gibt einen historischen Überblick über die Haarkunsttraditionen in Europa.

Bilder und Schmuck aus Haaren
Alfred Peters
ISBN 3-928327-20-8
Hardcover 35,- €
Softcover 25,- €
Bestellen

Infos zu Haarschmuck

Das Thema Haarschmuck hat Alfred Peters auch auf seiner Webseite anschaulich aufgearbeitet. Mehr dazu unter www.haarschmucksammlung.de.